Kultur in den Niederlanden: Aelbert-Cuyp-Gemälde in zwei Teile gesägt

Der Verdacht bestand schon länger, doch nun gibt es einen eindeutigen Beweis: Zwei Stadtansichten des Rembrandt-Zeitgenossen Aelbert Cuyp (1620 – 1691), die jahrhundertelang als zwei getrennte Gemälde ausgestellt wurden, gehören eigentlich zusammen – sie sind EIN einziges großes Gemälde.

Köln – Es handelt sich um die Ansicht der Maas bei Dordrecht im Los Angeles County Museum of Art und die Ansicht von Dordrecht im Museum der bildenden Künste in Leipzig. Die Ausstellung Im Licht von Cuyp, die vom 3. Oktober 2021 bis 6. März 2022 im Dordrechts Museum zu sehen ist, wird die beiden Werke nun zum ersten Mal seit ihrer Trennung wieder zusammenführen.

Die beiden Gemälde sind praktisch gleich groß sind und auf Holztafeln gemalt. Beide zeigen einen Teil der Skyline von Dordrecht und schließen aneinander an. Hängt man sie nebeneinander, hat man das gesamte Panorama der damals blühenden Hafenstadt vor sich. Bereits 1972 wurde vermutet, dass es sich um die Hälften einer einzigen großen Tafel handeln könnte. Eine Zeichnung des Malers Aert Schouman aus dem Jahr 1759, auf der die beiden Teile miteinander verbunden sind, deutete darauf hin. Doch die Fachwelt blieb skeptisch: Ein so langes Gemälde wäre sehr ungewöhnlich gewesen.

Die Frage, ob die Werke ursprünglich zusammengehörten, wurde nun durch wissenschaftliche Untersuchungen beantwortet. Die Restauratorin Lidwien Speleers vom Dordrechts Museum hat alle Daten zusammengetragen und wird die neuen Forschungsergebnisse im Ausstellungskatalog, der in Kürze erscheinen wird, veröffentlichen. Daraus geht hervor, dass die horizontalen Platten beider Tafeln exakt die gleichen Maße haben. Die Grundschichten scheinen die gleichen zu sein, und Röntgenaufnahmen zeigen, dass die Pinselstriche und die Holzmaserung von einem Gemälde zum anderen weitergeführt werden.

Wann die Stadtansicht in zwei Hälften zersägt wurde, ist nicht so einfach zu bestimmen. Es muss jedoch nach 1759 gewesen sein, als Aert Schouman seine Kopie anfertigte, und vor 1821, als sich eine Hälfte in einer Amsterdamer Sammlung befand. Die Untersuchung der beiden Tafeln wurde in enger Zusammenarbeit mit dem Los Angeles County Museum of Art und dem Museum der bildenden Künste in Leipzig durchgeführt. Nach der Ausstellung in Dordrecht werden beide Tafeln nach Leipzig gehen, um auch dort gemeinsam ausgestellt zu werden.

Im Licht von Cuyp. Aelbert Cuyp & Gainsborough – Constable – Turner, Dordrechts Museum, 3. Oktober 2021 – 6. März 2022.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier: 
In the Light of Cuyp – Dordrechts Museum 

Im Licht von Cuyp. Aelbert Cuyp & Gainsborough – Constable – Turner, Dordrechts Museum, 3. Oktober 2021 – 6. März 2022.

Foto: Aelbert Cuyp, View of Dordrecht, c. 1645, Leipzig, Museum der bildenden Künste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.